Ski-Club Neubau e.V. Heinz Brunner-Weg 2 Postfach 37 95686 Fichtelberg
Schneebericht: 09272/6033 Skilift: 09272 / 6388
info@skiclub-neubau.de

Bericht über die Jahreshauptversammlung des SC Neubau 2022

Bericht über die Jahreshauptversammlung des SC Neubau 2022

Zum letzten Mal begrüßte Sigurd Zapf als 1. Vorsitzender die Mitglieder des Ski Club Neubau zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des SC Neubau. Ein besonderer Gruß erging zudem an ersten Bürgermeister Sebastian Voit, dritten Bürgermeister Jens Eckert, Gemeinderatmitglied Frank Unterburger, die Ehrenmitglieder sowie den Vertreter des Skiverbandes Oberfranken Reinhard Dörfler.

Bevor jedoch mit den Tagesordnungspunkten begonnen wurde, wurde in einer Gedenkminute dem verstorbenen Mitglied, Herrn Werner Schnorbach, gedacht.

Im Anschluss richtet der Bürgermeister Sebastian Voit ebenfalls Grußworte an die Anwesenden und bedankt sich für die ehrenamtliche Leistung des SCN, insbesondere für die Loipenpflege und den Skiliftbetrieb. Er beglückwünscht den SCN zu den erreichten Erfolgen der vergangenen Saison.

Voit bekräftigt, dass die Planungen zum Multifunktionsgebäude weiter vorangetrieben werden sollen. Derzeit wird ein vorhabenbezogener Bebauungsplan erstellt.

Um die Loipen weiterhin gut pflegen zu können, ist die Anschaffung eines neuen Pistenbullys geplant.

Der 1. Vorstand bedankt sich bei dem Bürgermeister, der Gemeinde Fichtelberg sowie dem gemeindlichen Bauhof für die Unterstützung des Vereins.

 

90-jähriges Vereinsjubiläum 2020

 

Das coronabedingt ausgefallene 90- jähriges Vereinsjubiläum des SCN nahm SVO Vertreter Reinhard Dörfler nochmals zum Anlass zur Gratulation und überbrachte dem SCN die besten Glückwünsche. Sowohl regional, als auch überregional wird der SCN als Eckpfeiler des Wintersports geschätzt. Der Ski-Club Neubau steht für hervorragende, kontinuierliche, erfolgreiche Jugendarbeit, welche immer wieder durch vordere Platzierungen – auch überregional – bestätigt wird.

Die bestehende Infrastruktur mit Skirollerbahn, Biathlonanlage und Beschneiungsanlage kommt allen Vereinen im SVO zugute. Gleiches gilt für die stets vorbildlich präparierten Loipen.

Diese Leistungen sind nicht selbstverständlich und gehen nur mit aktiver Unterstützung der Vereinsmitglieder. Der SVO wünscht dem SCN auch für die Zukunft weiterhin alles Gute und überreichte ein Geldpräsent.

Ehrungen

Als nächstes standen die Ehrungen der Mitglieder an, die seit langen Jahren dem Verein die Treue halten.

 

25 Jahre:             Martina Markhof,Rainer Markhof, Thomas Markhof, Gerhard Daubner, Andreas Ney,

                            Daniela Pecher, Lukas Pecher , Sophie Pecher, Wolfgang Voit

40 Jahre:             Sibylle Burger, Georg Speidel, Manfred Müller, Peter Dmitrow, Stefan Pecher                              

 

 

                            Inge Schilasky, Jürgen Schulz

50 Jahre:             Klaus Schott, Bernd Kastl, Rainer Kastl, Sebald Gerhard, Harald Babo

65 Jahre:             Josef Burger

 

 

Die nicht anwesenden Mitglieder erhalten die Urkunden und Ehrennadeln gesondert.

Eine besondere Ehrung erhielt Johannes Schrader. Der SCN bedankte sich bei Johannes Schrader für den immensen ehrenamtlichen Einsatz für den Ski-Club. Dieser kann nicht hoch genug angesehen werden. Als kleine Geste der Aufmerksamkeit wurde ihm ein Satz Hosenträger mit Pistenbully- Aufdruck überreicht. Auch der SVO ehrte Schrader im Namen des BSV für seine ehrenamtlichen Leistungen und Verdienste (Loipenpflege, Skiliftbetreuung, Beschneiung, …) mit der silbernen Ehrennadel des Bayerischen Skiverbands.

Gott sei Dank konnten in der vergangenen Saison wieder Wettbewerbe, wenn auch unter strengen Corona-Regelungen, stattfinden. Sowohl im Langlauf-, wie auch im Biathlonbereich erreichten die Teilnehmer des SCN wieder hervorragende Platzierungen. Ganz besonders ragten aber – wie schon in den Vorjahren – drei Sportler heraus: Selina Kastl, Marius Kastner und Lorenz Zapf.

Marius Kastner konnte leider nicht anwesend sein und so überreichte der SCN jeweils ein Geldpräsent, sowie für Marius und Lorenz einen Bierkrug mit Vereinswappen, für Selina einen Blumenstrauß.

Ergänzend laufen durch die Gemeinde Fichtelberg derzeit Planungen für eine vereinsübergreifende Sportlerehrung.

Selina Kastl bedankte sich für die Unterstützung des Vereins und betonte, wie stolz sie auf die Mitgliedschaft ist und darauf, den Verein nach außen repräsentieren zu dürfen.

Bericht des 1. Vorstandes

Zapf erwähnte, dass es sich wieder einmal gezeigt hat, dass der Standort Neubau mit seinen hervorragenden Trainingsbedingungen für den gesamten Wintersport im Fichtelgebirge unverzichtbar ist. Man hätte deshalb schon erwarten können, dass die für den nordischen Skisport wohl wichtigste Trainingsanlage im gesamten Nordbayerischen Raum in der Berichterstattung des Nordbayerischen Kuriers öfters Erwähnung gefunden hätte.

Wie bekannt, konnte im vorletzten Winter überhaupt kein Liftbetrieb stattfinden. Auch bis kurz vor dem letzten Winter gab es noch viele Unklarheiten über die Möglichkeiten einer Öffnung.

Durch ein tragfähiges Hygienekonzept, welches nicht nur den gesetzlichen Belangen, sondern auch dem Liftteam gerecht wurde und in Zusammenarbeit mit dem Gaststättenbetrieb der Bleaml Alm konnte der Lift wiedereröffnet werden. Besonderen Lob und Dank gilt deshalb dem gesamten Liftteam. Es war trotz aller Vorsichtsmaßnahmen sicher nicht selbstverständlich, unter den gegebenen Umständen zu arbeiten.

Trotz aller Einschränkungen der letzten beiden Jahre kann der Verein weiterhin positiv in die Zukunft blicken.

Ein besonderer Dank ging auch an das gesamte hervorragende Trainerteam, welches die Sportler von klein auf betreut und ausbildet, damit Höchstleistungen überhaupt möglich werden und der Nachwuchs im Verein gesichert ist

Ebenso muss dem gesamten „Beschneiungsteam“ unter Führung von Johannes Schrader gedankt werden. Schließlich wird die Maschinenschneeerzeugung während des gesamten Betriebs von ehrenamtlichen Helfern zu jeder Tage- und Nachtzeit überwacht.

Sigurd Zapf bedankte sich noch ganz besonders bei den Mitgliedern des Verwaltungsrates und den Mitstreiter in der Vorstandschaft für die stets kameradschaftliche und konstruktive Mitarbeit.

Es war ein tolles Miteinander. Jeder hat sein Bestes gegeben. Man konnte sich stets auf alle verlassen.

Zum Schluss erging noch ein besonderer Dank an all diejenige, die bisher noch nicht genannt wurden. Jeder leistet einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Weiterentwicklung des Vereins. Oft im Verborgenen – aber immer mit großem Nutzen.

 

Bericht des Vorstand Finanzen

 

Braun bedankt sich im Namen der Vorstandschaft beim ersten Vorstand Sigurd Zapf für die geleistete Arbeit der letzten Jahre und überreicht ein kleines Dankespräsent.

Zapf hat stets sehr viel Zeit und Herzblut in die erfolgreiche Vereinsarbeit gesteckt. Die Zusammenarbeit hat immer Spaß gemacht und es wurden viele Themen vorangebracht.

Braun erläutert, dass der Skilift im Jahr 2021 nur an 3 Tage in Betrieb war.

Somit ist eines der schlechtesten Jahre in der Geschichte des Skilifts zu verzeichnen. Vor allem coronabedingt war aber auch nur ein sehr eingeschränkter Sportbetrieb möglich. Das hatte zur Folge, dass weniger Wettkämpfe stattfanden, was sich auch in den Ausgaben widerspiegelt.

Trotz der geringen Lifteinnahmen, kann man aus finanzieller Sicht von einem doch noch zufrieden stellenden Jahr sprechen (Einmaleffekt). Dazu hat vor allem die Beklebung des Vereinsbusses beigetragen.

Bericht Vorstand Projekte

Zunächst bedankt sich der 2. Vorstand für Projekte Johannes Schrader für die überbrachten Glückwünsche. Generell muss von einer schwierigen Wintersaison gesprochen werden – insbesondere die Voraussetzungen für die Beschneiung waren oft schwierig. Einen herzlichen Dank an alle Unterstützer und neuen Mitstreiter im Beschneiungsteam, allen Voran Luis Schwinger, der bereits in seinem „ersten“ Jahr viele organisatorische Aufgaben übernommen und großen Einsatz gezeigt hat.

Trotz aller Widrigkeiten wurde so viel Schnee wie noch nie erzeugt. Schrader bedankte sich außerdem bei allen Unterstützern bei den stattgefundenen Arbeitseinsätzen sowie dem gesamten Liftteam.

Bericht Vorstand Sport 

Zunächst berichtet Sportwart Reger über den Bereich Langlauf und zum allgemeinen Sportbetrieb: zweite Coronawinter ist insgesamt als zufrieden stellend zu sehen. Im regionalen Bereich konnten weitestgehend alle Veranstaltungen stattfinden.

Der SCN stellte bei diesen Wettkämpfen i.d.R. ca. 20-25 Teilnehmer im Schülerbereich. Erfreulich ist, dass trotz des 2021 ausgefallenen Inliner-Kurses, die Sportlerstärke im Nachwuchsbereich gehalten werden konnte. Für die regionalen Leistungen wurde vom Skiverband Oberfranken der Vereinspokal für die beste Sommerserie sowie die beste Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr überreicht.

Auch überregional waren die Sportler des SCN wieder sehr erfolgreich. U.a. wurden Rennen bei der Junioren-WM, beim Continental-Cup und im Langlauf-Weltcup bestritten, sowie Bayerische Meistertitel und Deutsche Vizemeistertitel gewonnen.

Zuletzt gab Reger bekannt, dass er seinen Sportwartposten aus persönlichen Gründen nicht mehr weiter bekleiden kann. Jedoch ist mit Thomas Neubert bereits eine gute Nachfolgeregelung gefunden. Interne Helferlisten unterstützen dabei, damit alles am Laufen gehalten werden kann und stets geeignete Unterstützung vorhanden ist.

Der 2. Vorstand Sport, Michael Stichling, bedankt sich bei Reger für die übernommene Arbeit und berichtet weiter aus dem Sportbetrieb Biathlon.

Der mit Maschinenschnee präparierte Schießstand sowie die 500 m lange Trainingsrunde leistete gute Voraussetzungen für den Trainingsbetrieb (Biathlon und LL).

Auch für den Bereich Biathlon ist eine gute Nachwuchsarbeit zu berichten. Derzeit hat der SCN rund 20 aktive Sportler und Schnupperer im Schülerbereich. Bayernweit ist Neubau damit mit an vorderster Stelle. Auch die Ergebnisse sind sehr erfolgreich; beim stattgefundenen 3-Länder-Vergleich erreichten Sportler des SCN 2x Plätze unter den ersten 5.

Voraussetzung für diese Leistungen ist eine gute Teamarbeit. Basis für den sportlichen Erfolg sind alle Trainer und vor allem die Nachwuchssportler (Betreuung Marianne Köferl und Regina Schwinger) sind.

Bericht Schriftführer 

Seit der letzten JHV fanden drei Vorstands- und eine Verwaltungsratssitzung statt. Das Protokollbuch wurde zur Einsichtnahme ausgelegt, jedoch wegen der Corona Pandemie nicht herumgegeben.

 

Kassenprüfung und Entlastung der Vorstandschaft

 

Die Vereinskasse wurde für das Jahr 2021 geprüft und für richtig befunden. Der Kassenrevisor Rudolf Elvers beantragt die Entlastung der Vorstandschaft. Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen:              36

Nein-Stimmen:       0

Enthaltungen:         6 (Vorstandschaft)

 

Der Vorstand bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Neuwahlen der Vereinsführung

 

Um den „regulären“ Rhythmus wieder zu erreichen, fanden bei der letzten JHV keine Wahlen statt. Dies wurde nun nachgeholt. 1. Vorstand Zapf gibt bekannt, dass er für keine weitere Wahlperiode zur Verfügung steht. Er wird dem Verein jedoch weiterhin mit Rat und Tat unterstützend zur Seite stehen.

 

Trotz starker Bemühungen der Vorstandschaft und vielen Gesprächen mit möglichen Kandidaten, fand sich kein Mitglied, dass bereit ist, den Posten des 1. Vorsitzenden zu übernehmen.

Zapf gab bekannt, dass, falls heute kein erster Vorstand gewählt wird, in spätestens 6 Wochen eine außerordentliche Versammlung mit Neuwahlen stattzufinden hat. Der Wahlausschuss stellte fest, dass keiner bereit ist, den Posten des ersten Vorsitzenden zu übernehmen. Damit waren die heutigen Wahlen beendet und es wurde ein neuer Termin in sechs Wochen notwendig.

 

Zweiter Wahlgang

Satzungsgemäß wurde sechs Wochen später zum zweiten Wahlgang geladen und erfreulicherweise fanden sich mit Sebastian Wolf als 1. Vorsitzenden und Johannes Zapf als Referent des 1. Vorsitzenden zwei junge Mitglieder bereit, Verantwortung zu übernehmen und den Verein in Zukunft zu führen.

 

Beide wurden ohne Gegenstimmen gewählt und bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Im Anschluss fand die Abstimmung der weiteren Vereinsführung statt, da Konrad Kastl, Rudolf Elvers, Christian Kastner, Klaus Schott und Dirk Grump ebenfalls nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung standen.

 

Der neue 1. Vorsitzende bedankte sich bei den Ausscheidenden und begrüßte die neu gewählten Mitglieder des Verwaltungsrates und der Vorstandschaft.

Die Verabschiedung von Sigurd Zapf wird bei einer separaten Veranstaltung in einem entsprechenden Rahmen stattfinden. Sebastian Wolf beschloss die Jahreshauptversammlung mit großer Zuversicht in das weitere Bestehen des Skiclub Neubau.

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Instagram